CD-Tipps zu 'Charles Valentin Alkan (1813-1888)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Kammermusik (Appian, DDD, 92/94)

K. Franke in FonoForum 4 / 02: "Diese großräumig aufge- nommenen Einspielungen faszinieren durch ihre schier unerschöpfliche Energetik, ihren Biss, das Witzige, Groteske und Agressive der Diktion. Die Intensität des Musizierens der drei Briten, vor allem die wissens- volle Exegetik von Ronald Smith, macht diese Aufnahmen zu Meilensteinen der Kammermusik."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Kammermusik (Timpani, DDD, 1992)

P. Kerbusk in FonoForum 6 / 93: "Es sind sehr dramatische und effektvolle Stücke mit im- mensen Problemen für die Interpreten und die Tontechnik. Doch die Franzosen schlagen sich mit bewundernswertem Elan und mit Bravour. Sehr hörenswert!"

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Symphonie op.39 Nr.4-7 (Hyperion, DDD, 00)

F. Siebert in FonoForum 2 / 02: »Wie mit seinen früheren Alkan-Einspielungen präsentiert sich Hamelin als fulminanter Anwalt des skurrilen Franzosen.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
2 Concerti da camera op.10 für Klavier & Orchester (Hyperion, DDD, 1993)

J. Manhart in FonoForum 9 / 94: »Die enormen technischen Schwierigkeiten der auf dieser CD versammelten Werke meistert Marc-Andre Hamelin mit bewundernswerter Leichtigkeit. Ein sehr aufwendig gestaltetes und informatives Booklet rundet den guten Gesamteindruck dieser Einspielung ab.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Grande Sonate op.33 "Le Quatre Ages" (Hyp, DDD, 94)

P. Cosse in FonoForum 12 / 95: »Marc-Andre Hamelin ist hier eine der besten Alkan-Zusammenstellungen des gesamten Repertoires gelungen. ..eine faszinierende Einspielung mit allen Chancen, eine Kultplatte für Spezialisten zu werden.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Concerto for Piano Solo (op.39 Nr.8-10) (Hyperion, DDD, 2006)

A. Csampai in stereoplay 12 / 07: »Jetzt hat Marc-André Hamelin in seinem unstillbaren Drang nach Unspielbarem den Gipfel erstürmt und sich Alkans' Concerto pour piano solo' vorgenommen – eine pianistische Höllenfahrt, die an die Grenzen des manuell machbaren geht. Am meisten fasziniert mich seine Fähigkeit, dem wahrlich undurchdringlichen Notengestrüpp Sinn, Linie, Kantabilität abzugewinnen und sogar noch die vielen kleinen Doppelbödigkeiten und den vertrackten Witz dieses genialischen Exzentrikers zu enthüllen. Hamelin ist der wahre Virtuose – bei ihm transzendiert Technik in Musik.«

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017