Lera Auerbach (geb. 1973)

Images from Childhood

Allgemeine Angaben zum Werk:

Titel: Images from Childhood
Untertitel: Twelve pieces for piano
Entstehungszeit: 2000
Uraufführung: 8. April 2001 in Boston
Besetzung: Klavier solo
Spieldauer: ca. 11 Minuten
Erstdruck: Hamburg: Sikorski
Opus: op. 52

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klaviersonate Nr.1 (Profil, DDD, 1985-2006)
Lera Auerbach

M. Stenger in FonoForum 10 / 07: "Die wirklich vorzügliche Pianistin Ksenia Nosikova tritt in Konkurrenz mit der Interpretin Lera Auerbach. Das kann sie gelassen tun. Nicht von ungefähr widmete ihr die Komponistin die erste Sonate. Von der "Fantasia" des Jahres 1986 bis zu "Il segno" von 2006 schafft die Interpretin einen fokussierten Einblick ins Klavierschaffen der 1973 geborenen Auerbach. Sie macht das Spiel mit alten Formen (Toccata oder Sonate eben), mit russischen Vorläufern charakterscharf deutlich. Sie arbeitet mit großer dynamischer Breite die Ausdruckskontraste zwischen Innerlichkeit und "barbaro" heraus."

Sätze:

1. Satz: The Question
2. Satz: What a Story!
3. Satz: Dialogue
4. Satz: Quarrel
5. Satz: An Old Photograph from Grandparents’ Childhood
6. Satz: After the War (The field of the dead)
7. Satz: Decision
8. Satz: Family Holiday
9. Satz: Stubborn
10. Satz: E-Creatures
11. Satz: Shadows on the Wall
12. Satz: Prayer
Letzte Änderung am 1. April 2009

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de