CD-Tipps zu 'Georges Auric (1899-1983)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Belle et la Bete (Filmmusik) (Naxos, DDD, 1994)

M. Keller in FonoForum 10 / 96: "Erstmals die vollständig rekonstruierte und erst 1992 wieder- entdeckte Partitur zu Jean Cocteaus "La Belle et la bete" aus dem Jahre 1946 zu Gehör. Das vom Moskauer Sinfonieorchester äußerst engagiert dargebotene Werk Georges Aurics (der über 90 Film- musiken schrieb) mag vor allem diejenigen aufhorchen lassen, die das Komponieren für den Film gern als mediokres Genre abtun."

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017