Lebenslauf von Johann Ludwig (Louis) Böhner

Bild von Johann Ludwig (Louis) Böhner Geboren als Sohn des aus Dietharz stammenden Organisten Matthias Boehner, besuchte er zunächst von 1801 bis 1805 das Erfurter Ratsgymnasium. Unterricht bei Kluge und Fischer in Erfurt, sowie bei Spohr in Gotha.

1808 geht er nach Jena, wo er Minna Herzlieb unterrichtet. Ab 1810 unternimmt er zahlreiche Reisen und geht 1815 nach Nürnberg. Hier macht er die Bekanntschaft mit Franz Schubert, und es entstehen seine besten Kompositionen.

1820 kehrt er nach Töttelstädt zurück, führt fortan ein unstetes Leben und spricht dem Alkohol unmäßig zu. Von 1840 bis 1840 ist er erneut in Erfurt und lebt hier ohne Alkoholexzesse.

Franz Liszt sucht seine Bekanntschaft in Weimar, aber Boehner benimmt sich ungehörig.

Als er in Berlin zu einem Konzert mit zweistündiger Verspätung und in zerlumpter Kleidung erscheint, lässt man ihn überall fallen.
Letzte Änderung am 1. Mai 2004