CD-Tipps zu 'Klavierkonzert Nr. 1'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (DGG, ADD, 1977/79)
Johannes Brahms (1833-1897)

HiFi-Stereophonie 11 / 1977: "Die Vorzüge sind offenhörbar: optimale Übereinstimmung zwischen Solist und 'Begleitung', sorgfältige Artikulation im Klavier wie im Orchester, hervorragende Klangqualität. Wenn man von einem mediterranen Brahms-Bild sprechen kann, dann bezüglich dieser glänzenden Aufnahme, die auch in der Balance Klavier - Orchester weitestgehend dem Ideal nahekommt." (Konzert Nr. 2 mit Abbado)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (DGG, DDD, 2003/2004)
Johannes Brahms (1833-1897)

M. Stenger in FonoForum 04 / 06: "Zimerman hat selbstredend die Kraft, die Triller des ersten Satzes dominant herauszustellen und wird von der dynamischen Weiträumigkeit des fabelhaften Orchesters sehr sicher und klangempfindsam getragen. Das gewichtige Adagio gerät warmherzig zur tönenden Meditation. Das Rondo-Finale ist gelöst und dramatisch zugleich, pianistisch souverän ausgeformt." 0825646254521

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (Orfeo, ADD/LA, 62/64)
Johannes Brahms (1833-1897)

J. Otten in Scala 5 / 99: "Wer das Beseelte in der Musik sucht, wird hier fündig, sogar ein bißchen süchtig da- nach. Arrau und Kubelik begreifen das Konzert als kon- fliktreiches, romantisches Drama, als klingendes Schau- spiel der Leidenschaften. Die gedankenvolle Inter- pretation besticht dabei durch enorme Sprachgewalt und ein wunderbares Gespür für Zeitläufe."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (Naxos, DDD, 96)
Johannes Brahms (1833-1897)

M. Thiemel in KLASSIK heute 8 / 98: "Eine Aufnahme, die den Vergleich mit Einspielungen der Hochpreis-Klasse gut aushält. Das Orchester realisiert die sehr "deutsche" Musik dieser CD gleichermaßen überzeugend, Bläser wie Streicher, und die aus dem Kopfsatzbeginn nicht weg- zudenkende Pauke klingt weich, dabei voll, dynamisch fein differenziert."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (Analekta, DDD, 1998/04)
Johannes Brahms (1833-1897)

K. Franke in FonoForum 7 / 00: "Was Kuerti hier allein an physischer Durchschlagskraft und enormer dramatischer Mobilität bietet, das muss man wirklich einmal gehört haben."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (Decca, DDD, 2004)
Johannes Brahms (1833-1897)

Stereo 06 / 06: "Nelson Freires Spiel ist von ungemeiner Natürlichkeit, Poesie und Brillianz gezeichnet. Sein warmer Klang vereint sich mit dem wunderbar sonor klingenden Gewandhausorchester Leipzig."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (Decca, ADD, 1962/1955)
Johannes Brahms (1833-1897)

K. Breh in stereoplay 10 / 87:"Eine auch nach heutigen Maßstäben noch ausgezeichnete Auf- nahme einer hervorragenden Interpretation."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (MDG, DDD, 2011)
Johannes Brahms (1833-1897)

Stereoplay 11 / 11: "Ein Repertoire-Klassiker im alten, überraschend neuen Klang-Gewand der historischen Aufführungspraxis: eine Aufnahme zum 'Ohren-Putzen'."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (EMI, DDD, 1992-1994)
Johannes Brahms (1833-1897)

P. Cosse in FonoForum 2 / 93: »Diese moderate, im Mikrobereich (vor allem des zweiten Satzes) empfindungsreiche und zart-analytische Einspielung gibt hinreichend Auskunft über den diskreten intelligenten Charme einer Brahms-Liebe, die bei Sawallisch noch um eine Spur ins Unspektakuläre verlagert zu sein scheint.« (Konzert Nr. 1)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (DGG, ADD, 1979)
Johannes Brahms (1833-1897)

Penguin Guide:"Pollinis meisterhafte pianistische Fähigkeiten sind immer wieder bewundernswert. Gute Aufnahme."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (DGG, ADD, 1972)
Johannes Brahms (1833-1897)

I. Harden in FonoForum 11 / 72:"Es findet ein herzerwärmendes philharmonisches Concerto grosso statt, das die einkomponierten Verbin- dungen und Verknüpfungen der Musik offenlegt wie nur ganz selten, gerade weil das Musi- zieren locker und unforciert bleibt und da- durch einen besonders großen Ausdrucksspiel- raum verfügbar hält. ..Im Klavierpart ist alles Etüdenhafte, alles Brillant-Konzertante ausgeschaltet, stattdessen spielt Gilels die Dynamik ungemein breit aus, nimmt das Piano beinahe kammermusikalisch intim und die Höhepunkte mit breiter Wucht."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (DGG, DDD, 2012)
Johannes Brahms (1833-1897)

»Immer wieder gelingen Hélène Grimaud berückende Momente, vor allem das Andante im zweiten Konzert mit dem berühmten Cellosolo hat einen hohen Gänsehautfaktor.« (Stereo, Dezember 2013)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzerte Nr.1 & 2 (SHM-CD) (DGG, DDD, 2012)
Johannes Brahms (1833-1897)

»Immer wieder gelingen Hélène Grimaud berückende Momente, vor allem das Andante im zweiten Konzert mit dem berühmten Cellosolo hat einen hohen Gänsehautfaktor.« (Stereo, Dezember 2013)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert Nr.1 (HMF, DDD, 2015)
Johannes Brahms (1833-1897)

»... ein Orchester, das unter Daniel Hardings Leitung Brahms’ Klavierkonzert formbetont schlank und expressiv feinnervig spielt, passend dazu meistert der sorgfältige und stilsichere Paul Lewis den Solopart transparent, klangschön und mit einem guten Gespür für Dramatik.« (Fono Forum, August 2016)

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017