CD-Tipps zu 'La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Cenerentola (Naxos, DDD, 2001)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

Künstler: Joyce DiDonato, Jose Manuel Zapata, Paolo Bordogna, Bruno Pratico, Patrizia Cigna, Martina Borst, Luca Pisaroni, Marco Bellei, SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, Alberto Zedda

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Cenerentola (RCA, DDD, 2005)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

E. Pluta in FonoForum 12 / 06: "Kasarovas Cenerentola ist eine Kunstfigur, die durch hochartifiziellen Gesang Gestalt annimmt. Schon die Erkennungsmelodie "Una volta c'era un Re", simpel wie ein Kinderlied, wird von allen Seiten durchleuchtet und farbenreich variiert. In Antonino Siragusa steht der Diva ein technisch wie stilistisch erstklassiger Rossini-Tenor gegenüber, dessen ausgefeilte Gestaltung der Rezitative exemplarisch zu nennen ist."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Cenerentola (Decca, DDD, 1992)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

U. Schreiber in stereoplay 3 / 94: "Dieses Aschenbrödel geht vom ersten Ton an nicht in Asche, sondern als Königin des Belcanto daher." stereoplay 9 / 96: "Hinreißender Belcanto, schwungvolle Finali und Bartoli in einer ihrer derzeitigen Paraderollen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Cenerentola (Teldec, DDD, 1994)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

FonoForum 05 / 95:" Jennifer Larmores fülliger Mezzosopran klingt weniger artistisch, dafür immer 'con cuore': Ein Mensch wird im Klang faßbar. Dazu paßt Raul Gimenez als Prinz perfekt: kein effektheischender Koloratur-Jongleur, sondern ein nobler Stilist mit Sinn für Nuancen und Schattierungen. Für beide Protagonisten ist Carlo Rizzi der richtige Dirigent. Er läßt seinen Protagonisten Raum, über alle Bravour hinaus sensible Züge zu entwickeln."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
La Cenerentola (Decca, DDD, 1992)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

U. Schreiber in stereoplay 3 / 94: "Dieses Aschenbrödel geht vom ersten Ton an nicht in Asche, sondern als Königin des Belcanto daher." stereoplay 9 / 96: "Hinreißender Belcanto, schwungvolle Finali und Bartoli in einer ihrer derzeitigen Paraderollen."

Letzte Änderung am 15. Oktober 2017