CD-Tipps zu 'Il viaggio a Reims, ossia L'albergo del giglio d'oro'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Il Viaggio a Reims (DGG, DDD, 1984)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

"Preis der Deutschen Schallplattenkritik 1986" K. Schumann im Musikmarkt 11 / 85:"Dies ist das rechte Geschenk für Leute, deren Schallplattenschrank platzt, denen kein Spaß mehr ein Lächeln entlockt und denen kei- ne gewagte Koloratur ein Staunen abnötigt. ..Ein ähnliches Aufgebot von Stimmen, die schön und zugleich charakteristisch klingen, wird man lange suchen müssen: Gipfeltref- fen der Großmeister der Koloratur. ..Man steht vor dem heiteren Hauptstück der Ros- sini-Renaissance." W. Peter in FonoForum 12 / 85:"Ein Käfig voller Narren - köstlich. ..Wir können uns heute über die Auferstehung eines erstklas- sigen Rossini-Werkes nur freuen! Klangbild: Erstklassiger Live-Mitschnitt."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Il Viaggio a Reims (Naxos, DDD, 2014)
Gioacchino Rossini (1792-1868)

»… Was die Besetzung etwa der Madama Cortese mit Alessandra Marianelli anlangt, so ist sie sogar rein stimmlich den drei Varianten in den überlieferten Abbado-Vorstellungen aus Pesaro, Wien und Berlin überlegen. Auch Sofia Mchedlishvili macht als Modetussi Contessa di Folleville beste Figur, das berühmte Koloraturfeuerwerk in ihrer großen Arie schleudert sie mit großer Leichtigkeit in den Äther. Laura Giordano in der Rolle der harfenumwobenen Dichterin Corinna kann mit einem samtig lyrischen Timbre aufwarten ...« (Der Neue Merker, Juni 2016)

»Fogliani präsentiert das Werk ungekürzt und unbearbeitet. Das betrifft einige Details, über die im Booklet Rechenschaft abgelegt wird. Mehr als diese philologischen Genauigkeiten wird man an der neuen Aufnahme aber die fast durchgehend hohen Gesangsleistungen schätzen und die inspirierte, leichtfüßg schmissige Orchesterbegleitung.« (Fono Forum, Oktober 2016)

Letzte Änderung am 15. Oktober 2017