CD-Tipps zu 'Spjaschtschaja krasawiza [Спящая красавица]'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Die 3 Ballette (DGG, ADD/DDD, 1978-97)
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

H. Grünewald in FonoForum 8 / 86: »Das Orchester spielt kraftvoll, packend, flexibel, aber auch verhalten und zart. Die Soli sitzen. Der Klang ist voll bis opulent.« (zu op. 20)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Dornröschen op.66 (DGG, DDD, 1997)
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

H. P. Krellmann in KLASSIK heute 7 / 99: "Pletnev als pianistische und dirigentische Doppelbegabung von hohen Graden nimmt sich Tschaikowskys Ballett mit einem kon- trollierten Engagement an, ohne sich an die Musik zu verschwenden. Mit diesem Höchstmäß an künstlerischer Disziplin leistet er das, wessen diese Musik bedarf, um ihre singuläre Qualität als Ballettmusik zu beweisen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Dornröschen op.66 (Chandos, DDD, 2012)
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

,,... ein energisches, temperamentvolles Musizieren, sachlich eher als überbordend emotional. Järvi folgt lieber den Vorschriften und Intentionen des Komponisten, als der Musik von außen zusätzliche Bedeutung aufzupfropfen. Unterstützt wird er dabei von dem in Hochform befindlichen norwegischen Orchester, einem ebenso transparenten wie luxuriösen Klangbild sowie, als besonderes Bonbon, dem Violinvirtuosen James Ehnes, der in einigen Passagen des zweiten und dritten Akts zu hören ist." (FONO FORUM, Mai 2013)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Die 3 Ballette (Chandos, DDD, 2012)
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

»... ein energisches, temperamentvolles Musizieren, sachlich eher als überbordend emotional. Järvi folgt lieber den Vorschriften und Intentionen des Komponisten, als der Musik von außen zusätzliche Bedeutung aufzupfropfen. Unterstützt wird er dabei von dem in Hochform befindlichen norwegischen Orchester, einem ebenso transparenten wie luxuriösen Klangbild sowie, als besonderes Bonbon, dem Violinvirtuosen James Ehnes, der in einigen Passagen des zweiten und dritten Akts zu hören ist.« (FONO FORUM, Mai 2013 zu Dornröschen)

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017