CD-Tipps zu 'Das Rheingold'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (DGG, ADD, 67)
Richard Wagner (1813-1883)

M. Santi in Audio 9 / 85:"Ohne Zweifel darf die Einspielung als eine von Karajans stärksten musikalischen Aussagen gelten, wobei die (CD-)Wiedergabequalität auch hohen Ansprüchen gerecht wird." Hermes Opernlexikon: "Mit seinem Orchester, für das die Tetralogie absolutes Neuland war, erarbeitete Herbert von Karajan die klanglich wohl raffinierteste, kostbarst, in ihrer Differenzierung beste Realisierung der Partitur."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Decca, ADD, 1959)
Richard Wagner (1813-1883)

P. Cosse in stereo 10 / 84: "Eine grandios besetzte und von Innenspannung ebenso wie von orchestraler Virtuosität getragene Operneinspielung, die bis heute nichts an Aktualität eingebüßt hat. Ein brillantes, weites, betont opernrealistisch aufbereitetes Klangpanorama, das von zahlreichen neueren Aufnahmen nicht annähernd erreicht wurde. Geradezu eine Sensation."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Teldec, DDD, 91)
Richard Wagner (1813-1883)

A. Beaujean in stereoplay 11 / 93: "Der Mit- schnitt von 1991, drei Jahre nach der Pre- miere, besticht durch die fabelhafte Klang- technik, die Akteure wie Orchester gleicher- maßen präsent und hautnah über die Rampe kommen läßt." FonoForum 12 / 93: "Eine Wagner-Interpretation, in der sich die stürmisch dramatische Geste und die sensible musikalische Ausführung unter Daniel Barenboims Leitung zu einer Gipfelleistung seltenen Grades vereinigen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Ausz.) (Apex, DDD/LA, 1991)
Richard Wagner (1813-1883)

A. Beaujean in stereoplay 11 / 93: "Der Mit- schnitt von 1991, drei Jahre nach der Pre- miere, besticht durch die fabelhafte Klang- technik, die Akteure wie Orchester gleicher- maßen präsent und hautnah über die Rampe kommen läßt."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Der Ring des Nibelungen (Testament, ADD/m, 1957)
Richard Wagner (1813-1883)

FonoForum 08 / 08: "Insgesamt ist es ein "Ring" auf hohem Niveau mit einem weitgehend ausgeglichenen Ensemble und einem famosen Dirigenten, dessen Interpretation sich am ehesten mit denen von Krauss oder Keilberth messen lassen kann."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Der Ring des Nibelungen (Orfeo, ADD/m/LA, 1956)
Richard Wagner (1813-1883)

FonoForum 01 / 06: "Dieser 'Ring' auf 13 CDs zeigt in der musikalischen Gestaltung, neben den großen musikdramatischen Linien von 'Rheingold' bis zu 'Götterdämmerung', eine urwüchsige Macht des Emotionalen, die jedoch nie Selbstzweck wird. Weit gespannte lyrische Höhepunkte vermitteln hier eine zauberische, ja magische Atmosphäre. Knappertsbusch war der Meister des großen Atems, überwältigender Spannungsbögen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Der Ring des Nibelungen (DGG, ADD, 1966-1970)
Richard Wagner (1813-1883)

M. Santi in Audio 9 / 85:"Ohne Zweifel darf die Einspielung als eine von Karajans stärksten musikalischen Aussagen gelten, wobei die (CD-)Wiedergabequalität auch hohen Ansprüchen gerecht wird."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Oehms, DDD/LA, 2008)
Richard Wagner (1813-1883)

Das Opernglas 10 / 08: "Sehr gut musizieren die Rheintöchter (Ha Young Lee mit klangvollem Sopran, Ann-Beth Solvang mit dunklen Tönen und sauberer Artikulation), die die komponierten Dissonanzen lustvoll, aber sauber betonen. Deborah Humble singt die Erda tadellos. Nachhaltig auf sich aufmerksam machen Simone Young und ihre vornehmlich gut disponierten Hamburger Philharmoniker."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Decca, ADD, 1959)
Richard Wagner (1813-1883)

P. Cosse in stereo 10 / 84: "Eine grandios besetzte und von Innenspannung ebenso wie von orchestraler Virtuosität getragene Operneinspielung, die bis heute nichts an Aktualität eingebüßt hat. Ein brillantes, weites, betont opernrealistisch aufbereitetes Klangpanorama, das von zahlreichen neueren Aufnahmen nicht annähernd erreicht wurde. Geradezu eine Sensation."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Der Ring des Nibelungen (Opus Arte, DDD/LA, 2008)
Richard Wagner (1813-1883)

Focus Online: "Wie Thielemann das berühmte instrumentale Vorspiel zum 'Rheingold' erkingen lässt, dass selbst weit gereiste Kenner des Werks meinen, es noch nie so und noch nie so berauschend gehört zu haben, ist allein die Reise auf den grünen Hügel wert."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Daniel Barenboim - Complete Wagner Operas (Teldec, DDD, 1991-2001)
Richard Wagner (1813-1883)

Stereo 5 / 2002 (Tannhäuser): "Hingebungsvoll engagiert sich die Staatskapelle Berlin für das farbgesättigte, opalisierende Klangspektrum. Am Werk ist eine treffliche Wagner-Crew. Der Chor der Deutschen Staatsoper bietet erste Güteklasse." FonoForum 2 / 1999: "Chor und Orchester und Dirigent des neuen "Lohengrin" bieten hohen professionellen Standard. Das ist differenziertes, präzises Musizieren." Musikmarkt 1 / 1996 (Tristan): "In praller, saftiger, irdischer Klangpracht begibt sich, was zur Seltenheit geworden ist: Ein kundiges, aufeinander eingeschworenes Ensemble verwirklicht ein klares, dramatisches, den Untertitel "Handlung" betonendes Konzept. Man hört bestes Bayreuth." Stereo 9 / 2005 (Ring): "Geschmeidig gelingen die Übergänge. Barenboim versteht es, mit den Sängern zu atmen. Graham Clark gibt stimmlich wie intellektuell einen faszinierenden Loge. Hinreißend gestaltet Waltraud Maier den Dialog in der Begegnung mit Brünnhilde." Observer (Ring): "Eine monumentale Version unter Baren- boim, vielleicht die beste, die es auf CD gibt."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Pentatone, DDD, 2012)
Richard Wagner (1813-1883)

,,Es ist, als ob das Orchester die Geschichte erzählen würde, in Motiven und Klangfarben, in feinen Soli und großartig gesteigerten Aufschwüngen." (FONO FORUM, Dezember 2013)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (Naxos, DDD, 2015)
Richard Wagner (1813-1883)

»... was das Orchester unter Jaap van Zweden in dieser – auf konzertanten Aufführungen Anfang des Jahres im Hong Kong Cultural Centre beruhenden – Einspielung zustande bringt, darf durchaus hochklassig genannt werden. (...) Interessant ist diese Aufnahme vor allem wegen des überzeugenden Debüts von Matthias Goerne als Wotan; er besticht durch hohe Phrasierungskunst und seine intelligente Textbehandlung.« (Fono Forum, Februar 2016)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Das Rheingold (BRKlassik, DDD/LA, 2015)
Richard Wagner (1813-1883)

»Mit seinem erst dritten Gastspiel beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im April 2015 sorgte Sir Simon Rattle mit Wagners ›Rheingold‹ für einen späten Saisonhöhepunkt. Einfach alles stimmte: die Chemie zwischen dem Dirigenten und dem Orchester sowie die Sängerbesetzung.« (FonoForum, November 2015)

Letzte Änderung am 15. Oktober 2017