CD-Tipps zu 'Hugo Wolf (1860-1903)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
20 Mörike-Lieder (Orfeo, AAD/m, 61)

stereo 3 / 87:"Daß die Lieder Hugo Wolfs in Fi- scher-Dieskau schon immer einen kongenialen Interpreten hatten, der die Wortintensität, den ungemütlichen Humor und die Gebrochenheit der Werke auf höchst differenzierte Weise ver- mitteln konnte, dokumentiert der Salzburger Liederabend von 1961 aufs Beste. ..Der Orfeo ist eine denkbar gute Aufbereitung der Mono- Rundfunkbänder gelungen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
22 Mörike-Lieder (Farao, DDD, 1998)

"Henschel gelingt es höchst einfühlsam, die in die Gesangslinie eingeflossene Wortmelodie nachzuvollziehen. Der sehr individuell ausgeführte Klavierpart deckt die Singstimme nie zu, klingt für sich und verlangt mehr als einen Begleiter im üblichen Sinne. Fritz Schwinghammer wird den oft raschen Stimmungswechseln, subtil changierenden Farben und differenzierten Klangabtönungen Wolfs geschmackvoll und einfühlsam gerecht." (Klassik heute)
"Ein aktiver Gestalter, ein Erzähler mit viel vokaler Fantasie, immer auf der Suche nach neuen Farben und Zwischentönen, immer sehr musikalisch phrasierend, unsentimental auch in den Extrempassagen von Mörikes hoch artifizieller Innerlichkeit." (Amadeo)
"Eine ambitionierte wie persönliche Visitenkarte, bei seinen Interpretationen geht er stets aufs Ganze." (Kieler Nachrichten)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Italienisches Liederbuch (Hyperion, DDD, 1993/94)

C. Höslinger in FonoForum 3 / 95: "Kaum jemals aber wurde das "Italienische Liederbuch" so behutsam, so übergründlich behandelt wie vom Trio Johnson-Lott-Schreier. Klangbild: Offen, präsent, gute Differenzierung."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Italienisches Liederbuch (Berlin, DDD, 2001)

M. Mezger in stereoplay 5 / 03: "Lakonischer kann man Liebe, Lust und Leid nicht auf den Punkt bringen als Hugo Wolf in seinem "Italienischen Liederbuch". Glutvoll oder kapriziös, melancholisch oder innig spiegeln diese Mini- aturen fast fotografische Moment- und Stimmungsaufnahmen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lieder (DGG, ADD, 1973-1976)

Pegnuin Guide: "Ein meisterliches Beispiel für Liedgestaltung. Barenboims impulsiver Stil und Fischer-Dieskaus detaillierter Ausdruck bilden eine wunderbare Einheit."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Mörike-Lieder (FugaLibera, DDD, 2009)

FonoForum 09 / 10: "Seine prächtige Bassfarbigkeit setzt er immer wieder geschickt ein, etwa beim 'In der Frühe', wodurch sein Vortrag deutlich gewinnt. Die immensen Herausforderungen, die Wolf an den Pianisten stellt, löst Fritz Schwinghammer auf seinem Blüthner-Flügel mühelos."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Mörike-Lieder (Orfeo, DDD, 96)

C. Höslinger in KLASSIK heute 1 / 99: "Wenn Gottfried Kraus im Begleittext meint, daß bei diesem Zusammen- wirken zweier reifer Persönlichkeiten "ein spontanes Kunsterlebnis entstand, wie es die Arbeit im Studio nur selten zuläßt", dann ist das Wahre und Zutreffende über die Aufnahme gesagt."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Italienisches Liederbuch (Brilliant, DDD, 2001/1984)

M. Mezger in stereoplay 5 / 03: "Lakonischer kann man Liebe, Lust und Leid nicht auf den Punkt bringen als Hugo Wolf in seinem "Italienischen Liederbuch". Glutvoll oder kapriziös, melancholisch oder innig spiegeln diese Mini- aturen fast fotografische Moment- und Stimmungsaufnahmen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Italienisches Liederbuch (RCA, DDD, 2010)

Stereo 07 / 11: »Dem von Wolf oft auf kleinstem Raum geforderten Mikrokosmos an Nuancen begegnet Gerhaher mit einer großen Palette ans Ausdrucks- und Farbwechseln. Mojca Erdmann begegnet den Wolf'schen Miniaturen im besten Sinne des Wortes naiv. Mal ist sie kokett, mal verführerisch, mal gebrochen komisch, und mal schimmert die Stimme wie der besungene Mondenschein. Das ist ein reizvoller Gegensatz zu ihrem Gesangspartner.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Italienisches Liederbuch (Challenge, DDD, 2009)

Stereoplay 11 / 10: "Pregardien lauscht mit makelloser Diktion und bruchlosem Legato den Liedern neue Seiten ab."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lieder (Hyperion, DDD, 1997)

C. Strehk in FonoForum 9 / 98: "Mit einem Mal wirken die Bedenken, die oft Hugo Wolfs Eichendorff-Vertonungen entgegengebracht werden, wie verwerfliche Vorurteile. Der Erfurter Bariton Stephan Genz (Jahrgang 1973) über- zeugt restlos mit einer gestalterischen Intelligenz, die er sich bei den ersten Adressen Shirai / Höll, Fischer-Diskau und Schwarzkopf geschärft hat. Als hervorragender Partner steht ihm der britische Pianist Roger Vignoles zur Seite."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Mörike-Lieder (HMF, DDD, 2004)

FonoForum 02 / 06: "Güras lebendiger Ausdruck, seine Schattierungsfähigkeit zeigen sich bei 'Fußreise', thematisch ein Brückenschlag zu seiner vor fünf Jahren aufgenommenen 'Schönen Müllerin'. Ganz bezaubernd verinnerlicht erklingen besonders Gesänge wie 'Gebet' oder 'Verborgenheit'."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Orchesterlieder (HMF, DDD, 2005)

Stereo 03 / 06: »Dietrich Henschel und Juliane Banse versehen die Texte mit phänomenaler stimmlicher Variabilität und Feinsinnigkeit.«
audio 03 / 06: »Dietrich Henschel erweist sich erneut als der moderne Fischer-Dieskau, so klar ist seine Diktion. Glutvoll lässt Juliane Banse ihren Sopran strahlen. Ein Hugo Wolf-Besäufnis mit edelsten Tropfen, technisch schnörkellos und präzis.«

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017