CD-Tipps zu 'Markus-Passion'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (Apex, DDD, 1999)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

H.​ Glossner in FonoForum 6/00: "Ton Koopmans Markus-Passion, nach dreijähriger Arbeit und strenger Überprüfung vergangenes Jahr in Stuttgart vorgestellt und dann eingespielt.​ Eine grandiose Leistung, die sowohl Bachs Ton trifft als auch eigene Farben findet, weder nachahmend noch verfremdend.​ Im Aufspüren und Nachempfinden passender Stücke bewies Koopman eine sichere Hand.​"

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (Rondeau, DDD, 2013)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

»Im Zusammengehen des exzellenten Chores mit der historisch informiert musizierenden Hannoverschen Hofkapelle und einem adäquaten Solistenquintett ist eine Studioproduktion entstanden, die eine oratorische Passion zu Gehör bringt, die (.​.​.​) aufgrund ihrer einheitlich barocken Anmutung und ihrer interpretatorischen Qualität zum Durchhören einlädt.​« (FONO FORUM, Juni 2014)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (Rondeau, DDD, 2013)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

»Die Rekonstruktion fügt .​.​.​ weitestgehend naht- und bruchlos die Teile zusammen und kann daher nur als gelungen bezeichnet werden.​ Dies gilt auch für die Einspielung, die mit z.​T.​ brillanten Vokalisten aufwartet.​« (FonoForum, September 2015)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (AliaVox, DDD, 2018)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

»Unter der Leitung von Jordi Savall spielt Le Concert des Nations beherzt auf.​« (Fono Forum, Juli 2019)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (MDG, DDD, 2017)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

»Das Orchester Bell'arte Salzburg harmoniert mit den Vokalisten gut, sodass die vielen Chorpassagen die Höhepunkte dieser Einspielung darstellen.​« (Fono Forum, April 2019)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Markus-Passion nach BWV 247 (Raumklang, DDD/LA, 2004)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

FonoForum 06/05: "Die engagiert wirkenden Sänger und Instrumentalisten, die unter David Timm den Bachschen Anteil musizieren, erfüllen durchweg die Erwartungen.​ Intensiver gestaltet wirkt allerdings der von Volker Bräutigam geleitete Teil.​ Dieser Rekonstruktionsversuch stellt eine überzeugende Lösung dar, die sogar den eher historischen Versuchen aufgrund der Ehrlichkeit vorzuziehen ist.​"

Letzte Änderung am 30. Juli 2021