CD-Tipps zu 'Flötenkonzert B-Dur'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Flötenkonzerte Wq.13,22,166-169 (Alpha, DDD, 2005-2013)
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

FonoForum 11/09: »Alexis Kossenko, der neben dem Solopart auch die Leitung übernommen hat, kann interpretatorisch ebenso überzeugen wie das Orchester.«
»Diese Einspielung arbeitet genau die Risikofreude, die Stimmungswechsel und Klippen im Ausdruck heraus, die Carl Philipp Emanuel Bachs Handschrift so unverwechselbar machen. Grandios ist der Flötist Alexis Kossenko mit einem runden und flexiblen Flötenton, begleitet von den hellwach aufspielenden Musikern des polnischen Ensembles ›Arte dei Suonatori‹.« MDR Figaro, 29.06.2009

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Flötenkonzerte Wq.22,166-169 (Naxos, DDD, 2002)
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

"Patrick Gallois ist ein meisterhafter Flötist, und er spielt diese schönen Konzerte, die für den Hof Friedrichs des Großen geschrieben und vom Komponisten aus Werken arrangiert wurden, in denen ursprünglich das Cembalo als Solist zu hören war, auf hervorragende Weise. Mit einer erstklassigen Aufnahme erobert dieses Naxos-Set nun die Bühne." (Penguin Guide)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Flötenkonzerte Wq.22,167,169 (Alpha, DDD, 2005)
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

»Der ungemein runde und flexible Flötenton und das kammermusikalisch wache Ensemble lassen beim Hören geradezu mitfiebern.« (rbb kulturradio)

»Kossenko ist mit seinem Quantz-Flöten-Nachbau extrem harmonisch ins Streicher-Ensemble integriert. Pointierte Rhytmik und ausdrucksvolle Feindynamik lassen auf eine baldige Fortsetzung hoffen.« (HiFi records)

»Es macht riesig Spaß, hier zuzuhören.« (Toccata)

Letzte Änderung am 15. Juni 2024