CD-Tipps zu 'Divertimento B-Dur'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Serenade Nr.13 "Kl.Nachtmusik" (Tacet, DDD, 2003)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

FonoForum 06 / 05: "Die Polnische Kammerphilharmonie spielt locker und ohne gewaltsame Akzente, Gesanglichkeit hat den Vorzug vor knackiger Brillanz. Lebendigkeit und Präszenz im Klang."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Divertimento KV 136-138,205 (Naxos, DDD, 88)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

F. P. Messmer in FonoForum 1 / 89:"Die Capella Istropolitana, ein Kammerorchester aus Bratis- lava, überzeugt durch Tugenden, die heute selten geworden sind. Technik ist hier kein Selbstzweck, sondern selbstverständliche Grundlage für eine Gestaltung, welche diese frühen Werke Mozarts als empfindsame, mit Licht und Schatten abgetönte und bewußt ge- staltete Kompositionen vorführt. Der junge Dirigent R. Edlinger verdeutlicht die Struk- tur, ohne eine natürliche, österreichisch ge- prägte Musikalität zu vernachlässigen."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Divertimenti KV 136-138 (Naxos, DDD, 99)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

S. Benda in KLASSIK heute 7 / 00: "Einigen wir uns darauf, daß es bei dieser Einspielung von Mozarts Serenaden für Streichorchester um klassische Unterhaltungsmusik geht, also um die musikalische Garnierung gesellschaft- licher Ereignisse. Diese fein und leichtfüßig zu ser- vieren, gelingt einem historisch geschulten Orchester wie dem Kölner Kammerorchester, das dennoch auf seinem modernen Instrumentarium auch volle, "satte" Klänge erzeugen kann, erwartungsgemäß gut."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Divertimenti KV 136-138 (Coviello, DDD, 2005)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Crescendo: "Temporeich, locker und mit einer unvergleich- lich sprechenden Artikulation spielen die Salzburg Chamber Soloists die Divertimenti Mozarts."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Divertimenti KV 136-138 (harmonia mundi, DDD, 2003)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

klassik-heute. com: "Diese Interpretationen wirken jung und aggressiv, sie sprühen in einem trockenen und höchst transparenten Klangbild aus den Lautsprechern wie eine frisch geöffnete Flasche Sekt."

Letzte Änderung am 11. Oktober 2019