CD-Tipps zu 'Klavierkonzert fis-Moll'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert op.20 (DGG, DDD, 1995/1996)
Alexander Scriabin (1872-1915)

M. Mezger in Scala 7 / 99: "So klingt es also, wenn Gott komponiert. Scriabin hat sein Promethee-Poeme mit Er- güssen befrachtet, die bei aller Bescheidenheit in "Ich bin Gott" münden. Boulez bewährt sich auch auf diesem für seine Verhältnisse fremden Terrain, und Anatol Ugorski stemmt seinen schweren und schwer zu gestaltenden Part nicht mit roher Gewalt, sondern mit differenzieren- der Kraft, die eine hohe Musikalität aufblitzen läßt."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert op.20 (Naxos, DDD, 96)
Alexander Scriabin (1872-1915)

S. Fringes in FonoForum 3 / 00: "Pornographisch" fand einst ein zeitgenössischer Hörer Scriabins Musik. Heute hat man sich auf "mystisch, magisch, ekstatisch" ge- einigt. Diese Adjektive passen auch zur vorliegenden Interpretation: Gedeckte Bläser, wallende Streicher- klänge und das warm und leuchtend klingende Klavier erzeugen eine berauschende Wirkung."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Klavierkonzert op.20 (Chandos, DDD, 98)
Alexander Scriabin (1872-1915)

P. Cosse in KLASSIK heute 12 / 99: "Nach und neben der alten Zhukov-Aufnahme und als Diskussionstoff zur etwas milder gestimmten Ashkenazy-Version von 1971 zähle ich diese Variante zu den führenden Konzert-Darstellungen. Von Interesse ist zudem Roshdestvenskys Auseinander- setzung mit der Fantasie für zwei Klaviere."

Letzte Änderung am 8. Mai 2021