DVD-Tipps zu 'Lohengrin'

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lohengrin (EuroArts, 1982)
Richard Wagner (1813-1883)

E. Pluta in FonoForum 02 / 07: "Elizabeth Connell ist eine Ortrud der Sonderklasse, mit einem gleißenden, geschmeidigen Mezzosopran ausgestattet, der nie ins Schrille, Keifende abgleitet.

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lohengrin (Decca, 2009)
Richard Wagner (1813-1883)

Rondo 4 / 2010: »Selten erhielt Wagners Elsa von Brabant eine stimmlich wie schauspielerisch derart geheimnisvoll leuchtende, gleichermaßen fragile und stolze Aura wie bei Anja Harteros. Jonas Kaufmann, der mit Lohengrin heimgekehrte Überflieger des Münchner glamourösen Opernbetriebes, zeigte seine Gabe, gleichzeitig machtvoll aufzutrumpfen und einfühlsam Piano-Nuancen wahrzunehmen, auf berückend ausdauernde Art.«

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lohengrin (Opus Arte, 2006)
Richard Wagner (1813-1883)

FonoForum 03 / 07: »Solveig Kringelborn singt Elsa mit angenehmer Mozart-Stimme und spielt sie mit totaler Identifikation, ohne je aus der Rolle und der Konzentration zu fallen. Tom Fox zeichnet ein sehr eindringliches Psychogramm des vermeintlich starken und doch so schwachen Telramund, und die ungemein präsente Waltraud Meier ist in jeder Nuance ihres Gesten- und Mienenspiels eine intrigante Machtpolitikerin. Klaus-Peter König stattet König Heinrich nicht nur mit sonorer Bassgewalt aus, sondern gestaltet seine Ansprachen auch ungemein eloquent. Roman Trekel verbindet als Heerrufer heldenbaritonale Kraft mit schnittiger Fasson.«

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lohengrin (Arthaus Musik, 1990)
Richard Wagner (1813-1883)

O. Ford in Stereo 8 / 03: "Domingo erweist sich als kraft- voller, sicherer und bühnenpräsenter Gralsritter. Claudio Abbado steuert die Wiener Philharmoniker sensibel durch Wolfgang Webers neutral-traditionelle Inszenierung."

Letzte Änderung am 10. Dezember 2017