CD-Tipps zu 'Christian Wilhelm Westerhoff (1763-1806)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Violakonzerte C-Dur & G-Dur (CPO, DDD, 2014)

klassik-heute. de 10 / 2017: »Diese Einspielung auf dem ebenfalls in Osnabrück beheimatetem Label cpo legt ein Resulat vor, dass viel mehr als nur liebevoller Lokalpatriotismus ist – denn die mitreißende Interpretation beweist, wie lohnend auch die Musik dieses ›Kleinmeisters‹ ist. Mit federleichtem Schwung holt das Orchester alles an inspirierender Leichtigkeit und zartem Affektreichtum aus der Partitur. Das Orchester bereitet damit zwei fabelhaften Solistinnen eine Bühne: Barbara Buntrock bevorzugt einen kraftvoll-geerdeten Ton, weiß aber auch - vor allem in hohen Registern alles an schwereloser Sanglichkeit abzurufen. In Sachen tänzerischer Leichtigkeit steht die Flötistin Gaby Pas-van Riet ihrer Streicherkollegin nicht nach. Dirigent Andreas Hotz lässt das Orchester hier im flotten Sechsachtelmetrum mit viel Esprit und spritzigen Sfotzati in die Vollen gehen - bevor die Flötistin ihre souveräne Stimme erhebt, höchst beweglich alle Register durchstürmt und in einem kontrastreiches Frage- und Antwortspiel dem Orchester souverän Paroli bietet.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Symphonie Es-Dur (CPO, DDD, 2010)

klassik-heute. com 07 / 12: »Die vorzüglichen Solisten und das gepflegte Spiel des Symphonieorchesters Osnabrück unter Hermann Bäumer sorgen für ein beschwingtes Hörvergnügen.«
audiophil 10 / 11: »Dieser Sohn eines Osnabrücker Stadtmusikanten hat hier in der Tat ein Konzert 'aus dem B' geschaffen, das sich neben den renommierteren Repertoiresachen eines Louis Spohr und Carl Maria von Weber leicht behaupten kann.«

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 15. Dezember 2017