CD-Tipps zu 'Hanns Eisler (1898-1962)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
32 Klavierlieder (Apex, DDD, 87)

W. D. Peter in FonoForum 9 / 95: "Montage, Zitat, souveränes Spiel mit Chanson oder Zwölftontechnik, alles immer wieder gebrochen - dafür sind "Fi-Di" und Aribert Reimann die perfekten Inter- preten."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lieder (Hastedt, ADD/m, 56/57)

N. Rüdell in KLASSIK heute 2 / 01: "Die Souveränität, mit der das Duo Arnold / Asriel über die rein musikalischen Anforderungen der Eisler-Songs verfügt, ist enorm und läßt den Interpreten jenen Raum, der einen souveränen Umgang mit den Werken erst gestattet. Eine wunderbare Wiederbegegnung, die bei den vorliegenden Einspielungen abermals Referenzcharakter einnehmen dürfte."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lieder & Kantaten im Exil (Berlin, ADD, 77)

FonoForum 10 / 96: "Roswitha Trexler bietet eine Möglichkeit, die Lieder ideal zu vermitteln: nicht larmoyant oder prätentiös, sondern eher knapp und lakonisch. Ihr Timbre bringt dabei ein populäres, chansonhaft-appellatives Moment ins Spiel, das von der strengen, satzausleuchtenden Gestaltung Jutta Czapskis produktiv fundiert wird."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Woodbury-Liederbüchlein (Berlin, ADD, 71-75)

FonoForum 01 / 97: »Was Eisler unter ›angewandter‹ Musik verstand, belegen deutlich die DDR-Musikdokumente von Berlin Classics. Die Rundfunkaufnahmen klingen gut digitalisiert; einige Interpreten praktizieren gezielt den ›Lehrstücke-Tonfall‹ und den politisch gewollten Begeisterungston, was als historische Dokumentation interessant ist.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Ernste Gesänge (HMF, DDD, 2012)

»Goerne überzeugt durchweg mit weichem, klangvollem und sprechendem Bariton. Ein ebenso fesselndes wie beklemmendes Portrait über Musik in finsteren Zeiten.« (Audio, November 2013)

»Matthias Goerne ist ein idealer Interpret dieser Lieder, weil es ihm gelingt, die melodisch gesteigerte, rezitativische Stimmführung im Anschluss an den Textsinn mit Ausdruck zu beleben. Aber diese Ausdrucksgestaltung wirkt nicht aufgesetzt, sondern scheint sich unwillkürlich mit der Haltung der Texte einzustellen.« (FONO FORUM, Januar 2014)

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 20. Oktober 2017