Mikis Theodorakis (geb. 1925)

Zorba il Greco

(Alexis Sorbas)

Allgemeine Angaben zum Ballett:

Titel: Zorba il Greco
Titel deutsch: Alexis Sorbas
Titel englisch: Zorba the Greek
Titel französisch: Zorba le Grec
Anlass: Auftragswerk der Festspiele in Verona
Entstehungszeit: 1987-88
Uraufführung: 6. August 1988 in der Arena von Verona (Choreographie: Lorca Massine)
Besetzung: Mezzosopran, Bouzouki, Chor und Sinfonieorchester
Spieldauer: ca. 100 Minuten

Zum Ballett:

Art: Ballett in zwei Akten
Libretto: vom Komponisten in Anlehnung an den Roman von Nikos Kazantzakis
Ort: Kreta
Zeit: 20. Jahrhundert

Personen:

Alexis Sorbas: der freie Mensch, der zu niemanden gehört, der niemandem gehört
John: ein Engländer
Marina: ein einheimisches junges Mädchen
Jorgos: ist verliebt in Marina
Madame Hortense: eine nicht mehr junge Lebedame
Weitere: Dorfbewohner

Handlung:

Der Engländer John erbt auf Kreta eine Kohlemine und beauftragt den Einheimischen Alexis Sorbas mit der Förderung. Das Unternehmen ist nicht vom Glück begünstigt. John verliebt sich in die schöne Marina und fordert damit die Eifersucht ihres Verehrers Jorgos heraus. Dieser begeht Selbstmord und lenkt den Hass der Dorfbewohner auf die Ehrvergessene. An der Verräterin wird Lynchjustiz verübt.

Madame Hortense, eine Französin fortgeschrittenen Alters, die mit Alexis liiert ist, wird ebenfalls angefeindet. Ihr geht es nicht viel besser, und auch sie muss plötzlich ableben.

Kriminalität wird in Folklore ersäuft! Um sich ein bisschen von den Freveltaten der anderen abzulenken, tanzen John und Alexis am Strand gemeinsam den berühmten Sirtaki, der seinerzeit in den Gaststädten der Welt aus allen Musikboxen klang und nun – vom Sinfonieorchester kultiviert vorgetragen – den Abschluss des Balletts bildet.

Beschreibung:

Liedgut der 1960er Jahre wurde gewaltsam, aber wirkungsvoll zu einer Einheit zusammengeschmolzen und zu einem Ballett verarbeitet. Die Texte unterschiedlicher Komponisten sind bedeutungsschwanger, die Ergüsse haben aber mit der eigentlichen Handlung nichts mehr zu tun. Der Choreograph hat freie Hände, zu tun, was beliebt. Man kann das Vokalwerk auch als Oratorium sehen. Eine Klavierfassung bietet sich ebenfalls an.

Szenenablauf:

1. Akt:
Szene 1: Tanz der Männer, Tanz der Frauen, Auftritt Johns
Szene 2: Tanz von John und Jorgos
Szene 3: Auftritt Sorbas', John und Sorbas, John und Marina, Aufruhr des Volkes
Szene 4: Scherzhafter Tanz zwischen den Protagonisten und der Dorfbevölkerung
Szene 5: Auftritt von Madame Hortense, Dreiertanz: Hortense, Sorbas, John
Szene 6: Bedrohung Johns durch die Dorfbevölkerung, Verfolgung von Marina durch Jorgos
Szene 7: Sorbas und John, Rückkehr von Hortense
Szene 8: Tanz Sorbas' mit der Bevölkerung
Szene 9: Vorahnung von Marinas Tragödie
Szene 10: Pas-de-deux von Marina und John

2. Akt:
Szene 11: Alle suchen Sorbas
Szene 12: Imaginäre Hochzeitsfeier von Sorbas und Hortense im Beisein von John
Szene 13: Marina wird von den Dorfbewohnern bedrängt
Szene 14: Marinas Traurigkeit
Szene 15: Liebestanz von Marina und John
Szene 16: Marina wird von den Dorfbewohnern getötet, Sorbas gelingt es nicht, sie zu retten
Szene 17: Tanz von Sorbas und John
Szene 18: Der Tod von Madame Hortense
Szene 19: Tanz der Dorfbewohner
Szene 20: Sorbas' Traurigkeit
Szene 21: Sorbas' Tanz
Szene 22: Finale: Allgemeiner Tanz
Letzte Änderung am 18. Oktober 2006
Beitrag von Engelbert Hellen und Markus Hillenbrand

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de