CD-Tipps zu 'Giuseppe Verdi (1813-1901)'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Ouvertüren & Vorspiele (DGG, DDD, 1996)

U. Schreiber in stereoplay 9 / 99: "Abbado inszeniert den Opernklassiker Verdi vom Berliner Olymp herab. Und das tut er mit hoher Kunst der Verfeinerung, unterstützt von superbem Orchesterklang."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Ouvertüren & Vorspiele (DGG, ADD, 75)

Die Welt:"Die Entwicklung Verdis spiegelt sich. ..Man staunt über den Erfindungs- reichtum, die zupackende, Spannung erzeu- gende variable Inventionskraft des Meisters. Und Meister Karajan ist dabei natürlich auch ganz in seinem Element."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Ouvertüren Vol.1 (Naxos, DDD, 94)

Classic CD 12 / 95 (zu Vol. 1 & 2):"Zwei empfehlenswerte Naxos-CDs mit insgesamt 22 Ouvertüren und Vorspielen, kraftvoll gespielt vom hoch motivierten Ungarischen Staatsopernorchester unter dem Italiener Pier Giorgio Morandi, der auch schon an der Scala gearbeitet hat. Exzellentes Klangbild und sehr gute Informationen in den Booklets."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Lieder (Capriccio, DDD, 2013)

„Vargas edler Tenor (…) krönt alles mit kraftvoll strahlenden Spitzentönen.“ (Der neue Merker)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Ouvertüren & Vorspiele (SHM-CD) (DGG, ADD, 1975)

Die Welt: »Die Entwicklung Verdis spiegelt sich. ..Man staunt über den Erfindungsreichtum, die zupackende, Spannung erzeugende variable Inventionskraft des Meisters. Und Meister Karajan ist dabei natürlich auch ganz in seinem Element.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Riccardo Muti - The Verdi Collection (Warner, ADD/DDD, 1974-1989)

»Grand Prix du Disque« (Aida)

stereoplay (Aida): »Optimal besetzte, von Riccardo Muti und explosiv dirigierte Aida. Das Orchester und die Chöre klingen weiträumig. Die Solisten sind sehr weit nach vorn gezogen.«

Gramophone (Attila): »Ramey ist ein idealer Attila. Das Orchester spielt voller Frische.«

Stereo (Don Carlo): »Riccardo Mutis Mailänder ›Don Carlo‹ lässt im dunkel getönten melodischen Fluss Verdis glühende Leidenschaftlichkeit lodern.«

audio (Ernani): »Oper in höchster Potenz, eine Aufnahme, die Fanatikern klangliche Ekstasen entrückt.«

stereoplay (Quattro Pezzi sacri): »Interpretation und Klangqualität sehr gut. Die Berliner Philharmoniker sorgen für edle, gefestigte und präzise Grundierung, ihre herrlichen Blechbläser imponieren. Der Stockholmer Chor löst seinen und des Chormeisters Eric Ericson glänzenden Ruf voll ein, intoniert genau und agil. Er klingt in allen Dynamikwerten kultiviert.«

neue zeitschrift für musik (Un Ballo in Maschera): »Die digitale Aufbereitung sorgt zudem dafür, daß die Neupressung wesentlich präsenter klingt als die Erstauflage. Dirigent und Sänger lassen kaum Wünsche offen.«

RBB Kulturradio: »Die Box ist für Opern-Freunde eine essentielle Sache. Wenn nicht unverzichtbar.«

Weitere CDs finden Sie im Werkverzeichnis und in den Online-Shops der Klassika-Partner.

Letzte Änderung am 21. Oktober 2017