Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Violinsonate e-Moll

(Violinsonate)

Allgemeine Angaben zum Werk:

Titel: Violinsonate
Titel englisch: Violin Sonata
Titel französisch: Sonate pour violon
Tonart: e-Moll
Entstehungszeit: 1714-17
Besetzung: Violine und bezifferter Bass (Cembalo)
Opus: BWV 1023: Sonate e-moll
BWV2 1023: Sonate e-moll

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Sonaten für Violine & Cembalo BWV 1014-1019,1021,1023 (bastille musique, DDD, 2018)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

»Kein Major-Label, sondern das kleine, edle Label bastille musique. Keine Superstars mit weltweiter Vermarktung, aber Spezialistinnen ihres Fachs: Petra Müllejans, seit Ewigkeiten beim Freiburger Barockorchester, und Sabine Bauer am Cembalo. Eine in jeder Beziehung kundige, inspirierte Aufnahme, technisch perfekt und mit rhetorischer Kraft. Aufgenommen übrigens in Köthen, am Bach’schen Original-Schauplatz gewissermaßen. « (Rainer Pöllmann, DLF Kultur)

»Die Artikulation ist delikat, man staunt, wie viele Arten des musikalischen Seufzers Müllejans generieren kann. Auch die Technik der barocken Verzierungspraxis ist auf höchstem Niveau – immer wieder erfreuen Kolorierungen, gerade in den langsamen Sätzen. [... ] Die Aufnahme besticht ebenfalls durch die Tiefe, mit der sich die drei Interpretinnen dieser für Geschichte und Entwicklung der Violinsonate so bedeutenden Werke annehmen. « (Alexander Dick, Badische Zeitung)

»Da ist nichts grau, sondern alles farbig, reich ornamentiert und klangschön. Die Geigerin Petra Müllejans, seit 30 Jahren an führender Stelle im Freiburger Barockorchester tätig, und die Cembalistin Sabine Bauer spielen Bachs sechs Sonaten für Violine und obligates Cembalo in höchster Perfektion. [... ] Aufgenommen wurden die Sonaten in der Schlosskapelle Köthen, also unmittelbar am Entstehungsort dieser Kompositionen. Diese Wahl erweist sich als sehr gut, denn der Raum bietet beste Bedingungen für lebendiges kammermusikalisches Musizieren. Der Aufnahmeklang ist unmittelbar und intensiv, man meint direkt mit dem Ohr an den Instrumenten zu sein. « (Bernhard Schrammek, rbb Kultur)

Sätze:

1. Satz: [Preludio]
2. Satz: Adagio ma non Tanto
3. Satz: Allemanda
4. Satz: Gigue
Letzte Änderung am 30. Dezember 2015

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de