CD-Tipps zu 'Septett Es-Dur'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Die komplette Kammermusik für Bläser (CPO, DDD, 1993/1994)
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

American Record Guide 5 / 97: »Eine perfekte Verbindung von Eleganz und Charme der alten Welt mit Größe und Substanz. Voluminöser und durchsichtiger Klang, exzellente Textbeilage.«
FonoForum 3 / 97: »Fidelio einmal anders, aber kaum weniger packend. Beseelt von mitreißendem Musiziergeist lassen die Mannen vom Consortium Classicum die Schlüsselszenen wiederaufleben – brillant in der klanglichen Aufbereitung, sensibel in Fragen der Artikulation. Natürliches, räumliches, transparentes Klangbild.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Septett op.20 (MDG, DDD, 1994)
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

H. Arnold in stereoplay 11 / 95: "An zwei Bei- spielen beweist das "CC" erneut seinen Spitzen- rang. Höchste Bewertungen für die Interpretation und Klangqualität."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Septett op.20 (Tudor, DDD, 2011)
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

FonoForum 09 / 11: "Nun haben die Philharmoniker-Musiker den Schritt gewagt und bieten in geradezu tollkühner Bescheidenheit Kammermusik vom Feinsten. Wie das Adagio wahrhaft "cantabile" gedeutet wird, wie Horn und Klarinette im Trio des Menuetts miteinander kokettieren, wie frech das Horn das Scherzo eröffnet, worauf die Streicher sozusagen auf Zehenspitzen reagieren, klingt bezaubernd. Die Musiker suchen ständig nach einer Farbigkeit, die alle Grauwerte des Theoretischen tilgt. Hier vermittelt sich reine Spielfreude, frei von bizarren Linienführungen oder verwegenen Tempoverschleppungen. Das Finale des Septetts ist ein Musterbeispiel für filigranes Musizieren, leicht, sensibel, abwechslungsreich."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Septett op.20 (Gramola, DDD, 2013)
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Beethoven Septett: ,,Erfolgsrezept für diese äußerst gelungene Einspielung scheint zu sein, dass alle sieben Musiker mit elegant-schlankem Ton spielen und dass sie sich in diesem Grundton zu seltener Perfektion zusammenfinden." (FONO FORUM, November 2013)

Letzte Änderung am 10. Dezember 2017