Max Bruch (1838-1920)

Die Loreley

Allgemeine Angaben zur Oper:

Titel: Die Loreley
Entstehungszeit: 1860/61
Uraufführung: 1863
Besetzung: Soli, Chor und Orchester
Spieldauer: ca. 135 Minuten
Verlag: Brühl: Fr. Kistner & C.F.W. Siegel & Co. KG (Leihmaterial)
Opus: op. 16

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Die Loreley (Oper in 4 Akten) (CPO, DDD, 2014)
Max Bruch (1838-1920)

klassik-heute. com: »Die beiden Hauptrollen sind exzellent besetzt, und das ist bei diesem Werk schon die halbe Miete. Michaela Kaune trifft mit ihrem expansionsfähigen, schillernden lyrischen Sopran den jungmädchenhaften Ton der Lenore ebenso wie den der gleißenden Zauberin. Und der frühere Bariton Thomas Mohr als Pfalsgraf Otto verstrahlt unangestrengten heldentenoralen Glanz, ist dabei auch emotional überzeugend.«

klassik. com 02 / 2019: »Mit Stefan Blunier am Pult lassen es die Musikerinnen und Musiker des Münchner Rundfunkorchesters ordentlich krachen. Und das ist genau das, was Bruchs ›Loreley‹ in diesem Zusammenhang guttut: Sie reißt den Hörer mit ihren Klangwogen mit sich, lullt ihn ein in die klaren Melodien und macht mit Energie das wett, was dem Werk vielleicht an Raffinesse und Originalität fehlt. Diese ›Loreley‹ ist ein lebendiger Opernabend, der Lust auf eine szenische Produktion macht, die auch über vier Jahre nach der BR-Produktion noch auf sich warten lässt.«

Concerti 12 / 2018: »'Die Loreley' zeigt, welchen Weg die deutsche Oper ohne Wagner beschritten hätte, das Münchner Rundfunkorchester rehabilitiert dieses Märchen-Drama mit Glanz und Wärme.«

Zur Oper:

Art: Große romantische Oper in 4 Akten
Libretto: Emanuel Geibel
Sprache: deutsch
Letzte Änderung am 6. Mai 2017

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de