Joseph Haydn (1732-1809)

Theresienmesse

Allgemeine Angaben zum Werk:

Titel: Theresienmesse
Tonart: B-Dur
Entstehungszeit: 1799
Uraufführung: 8. September 1799 (?) in der Bergkirche zu Eisenstadt
Besetzung: 4 Solostimmen (SATB), 4-stimmiger gemischter Chor, Orchester und Orgel
Spieldauer: ca. 44 Minuten
Bemerkung: Der Name der Messe rührt daher, dass Haydn der Kaiserin Maria Theresia eine Abschrift überreichte.
Opus: Hob XXII:12: Sogenannte „Theresienmesse”

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Messen Nr.7 & 12 (Chandos, DDD, 1995)
Joseph Haydn (1732-1809)

F. P. Messmer in FonoForum 7 / 96: »Die ›Kleine Orgelmesse‹ läßt Richard Hickox aus barocken Traditionen heraus musizieren. Die klar artikulierte Sprache, ein Ton, der frei ist von opernhaftem Vibrato, ein Orchester, das sich der vokalen Artikulation einordnet - meisterhaft die Violinsoli von Simon Standage! - zeichnen diese Interpretation aus.«

weitere ...

Teile:

1. Teil: Kyrie
2. Teil: Gloria
3. Teil: Credo
4. Teil: Sanctus
5. Teil: Benedictus
6. Teil: Agnus Dei

Text:

Sprache: latein
Letzte Änderung am 14. Juli 2006

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de