Johannes Martin Kränzle (geb. 1962)

Drei Dichter-Lieder

Allgemeine Angaben zum Werk:

Titel: Drei Dichter-Lieder
Entstehungszeit: 2020
Besetzung: hohe (mittlere) Singstimme und Klavier

Text:

Textdichter: Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Sprache: deutsch
Liedtext: 1. An die Günstigen (1800)

Dichter lieben nicht zu schweigen,
wollen sich der Menge zeigen,
Lob und Tadel muß ja sein !
Niemand beichtet gern in Prosa;
doch vertraun wir oft sub rosa
in der Musen stillem Hain.

Was ich irrte, was ich strebte,
was ich litt und was ich lebte,
sind hier Blumen nur im Strauß;
und das Alter wie die Jugend,
und der Fehler wie die Tugend
nimmt sich gut in Liedern aus.

2. Frühlingssonnenstunden (1801)

In goldnen Frühlingssonnenstunden
lag ich gebunden
an dies Gesicht.
In holder Dunkelheit der Sinnen
könnt ich wohl diesen Traum beginnen,
vollenden nicht.

3. Die Mißgünstigen (1829)

Verwandte sind sie von Natur,
der Frischling und das Ferkel;
so ist Herr Menzel endlich nur
ein potenzierter Merkel.
Letzte Änderung am 11. September 2021

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de