Josef Martin Kraus (1756-1792)

Fiskarena

(Die Fischerin)

Allgemeine Angaben zum Ballett:

Titel: Fiskarena
Titel deutsch: Die Fischerin
Titel englisch: The Fischermen
Entstehungszeit: 1789
Uraufführung: 9. März 1789 in Stockholm (Königliche Oper)
Choreographie: Antoine Bournonville
Besetzung: Orchester
Spieldauer: ca. 50 Minuten
Autograph: Uppsala: Universitätsbibliothek (Kopie des verloren gegangenen Originals)
Verlag: Wellington, Neuseeland: Artaria Editions, 2003
Bemerkung: Antoine Bournonville, der Vater des berühmten Choreographen August Bournonville, gilt als Begründer des Balletts in Skandinavien. Das dramatische Werk „Fiskarena“ war außerordentlich beliebt und stand nach der Premiere nahezu 40 Jahre auf dem Spielplan der Königlichen Oper. Es wurde als das berühmteste Tanz-Spektakel seiner Zeit angesehen.

Während die Partitur überliefert ist, gingen bedauerlicherweise die Choreographie und das Libretto verloren. Über den literarischen Inhalt kann man sich aber Vorstellungen machen, weil zur gleichen Zeit die Oper „Les Percheurs“ des Komponisten de la Salle über die Bühnen ging. Der schwedische Titel hieß „Skärgårds Flickan“, zu deutsch „Das Mädchen aus den Schären“. Man hat sich entschlossen, aus dem Opernlibretto ein neues Szenario zusammenzustellen. Inhaltlich ist es wenig ergiebig, aber es bietet den Fischern der einzelnen Nationen die Möglichkeit, ihre Musikinstrumente und ihre Folklore in zahlreichen Divertissements darzustellen. Die Stimmungsbilder verweisen auf angelsächsische oder ungarische Temperamentsausbrüche. Musikalisch wird mit einer Verneigung vor Wolfgang Amadeus Mozart abwechslungsreiche leichte Kost geboten.
Opus: VB 40

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Fiskarena (The Fishermen) (Naxos, DDD, 2005)
Josef Martin Kraus (1756-1792)

Künstler: Swedish Chamber Orchestra, Petter Sundkvist

Zum Ballett:

Art: Dramatisches Ballett in 20 Tanzsätzen
Libretto: Antoine Bournonville
Ort: ein schwedisches Fischerdorf
Zeit: Ende des 18. Jahrhunderts

Personen:

Das Fischermädchen
Jack: ihr Freund
Die Eltern
Herr Ambrosius: ihr Freier
Weitere: Fischerleute, Zigeuner

Handlung:

Herr Ambrosius erscheint am frühen Morgen auf dem Marktplatz, um wohlgefällig den nächtlichen Fischfang in Augenschein zu nehmen. Er ist Fischhändler und die Familien der Insel trachten danach, ihn gewogen zu halten. Der Junggeselle hat ein Auge auf die Dorfschöne geworfen, die sich aber dem Fischer Jack verbunden fühlt und diesen als ihren Verlobten betrachtet.

Die Eltern sind ob der Avancen des leutseligen Herrn Ambrosius für ihn eingenommen und kalkulieren mit wirtschaftlichen Vorteilen, wenn er sich mit ihrer Tochter ehelich verbindet. Doch das Mädchen - wie könnte es anders sein - beabsichtigt, ihrem Jack die Treue zu halten. Jack holt sich seine Freunde zur Hilfe, die soviel englisches Temperament anbieten, dass Herrn Ambrosius doch ein wenig bange wird. Ungarische Zigeunerinnen stürmen die kleine Schären-Insel und kollaborieren mit den Matrosen. Die geballte Opposition bringt Herrn Ambrosius in Bedrängnis

Doch das Schlimmste kommt erst noch. Einer von Jacks Freunden verkleidet sich als Zigeunerin und „en travestie“ macht dieser sich an Herrn Ambrosius heran. Dieser wendet sich seiner neuen Eroberung zu, ohne zu ahnen, dass er das Opfer eines Komplotts geworden ist. Kompromittiert lässt er von seiner alten Liebe ab und das Mädchen aus den Schären ist frei für ihren Jack.

Letzte Änderung am 8. Juni 2009
Beitrag von Engelbert Hellen

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de