Lebenslauf von Franz Lachner

Bild von Franz Lachner Franz Lachner, geboren am 2. April 1803 in Rain a. Lech, gehörte in jungen Jahren als Organist und Kapellmeister in Wien zum engeren Freundeskreis Franz Schuberts, 1834 wurde er Kapellmeister in Mannheim, 1836 ging er in gleicher Eigenschaft nach München. Hier wirkte er als bedeutender Komponist rund 30 Jahre lang zum Wohle des Münchener Musiklebens. 1852 Ernennung zum Generalmusikdirektor, doch als König Ludwig II. nun Richard Wagner nach München rief, zog er sich zurück und widmete sich vor seiner Pensionierung anno 1868 bis zu seinem Tode am 20. Januar 1890 ausschließlich dem eigenen Schaffen. Neben größeren Werken für den Konzertsaal (allein acht Symphonien, acht Orchester-Suiten u.w.m.) entstanden auch mehrere Orgelkompositionen, u.a. Drei Sonaten für die Orgel (Op.175-177, 1876/77) wie auch die Introduktion und Fuge d-Moll vierhändig Op. 62.



Harald Joh. Mann
Last change: 1 May 2004