Franz Lehár (1870-1948)

Wo die Lerche singt

Allgemeine Angaben zur Operette:

Titel: Wo die Lerche singt
Entstehungszeit: 1914-17
Uraufführung: 1. Februar 1918 in Budapest (Königliche Oper) in ungarischer Sprache (A Pacsirta)
27. März 1918 in Wien (Theater an der Wien)
Besetzung: Soli, Chor und Orchester
Spieldauer: ca. 135 Minuten
Bemerkung: nach einem Entwurf von Dr. Franz (Ferencz) Martos

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Wo die Lerche singt (CPO, DDD, 2013)
Franz Lehar (1870-1948)

klassik.​com 12/2014: »Franz Lehars ›Wenn die Lerche singt‹ hat ohne Zweifel wunderbare Musik zu bieten.​ Die Musik ist waschechter Lehar mit weitgespannten Melodien, großen Emotionen und der melancholisch perlenden Träne im Knopfloch.​«

Zur Operette:

Art: Operette in drei Akten und vier Bildern
Libretto: Alfred Maria Willner und Heinz Reichert nach einem Entwurf von Ferenc Martos
Sprache: ungarisch
deutsch
Ort: ein ungarisches Dorf und Budapest
Zeit: um 1910

Personen:

Török Pál: ein alter Bauer
Margit: seine Enkelin
Sándor Zápolja: ein Maler
Baron Arpád Ferenczy: sein Freund
Vilma Garamy: Sängerin
Pista Bodroghy: ein Bauernbursche
Lajos Kovács: Dorfwirt
Borcsa: Dienstmagd
János: Knecht
Rezsö: Maler
Weitere: Maler, Malerinnen, Bauernburschen, Mädchen
Letzte Änderung am 11. November 2009

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de