Franz Liszt (1811-1886)

Lasst mich ruhen

Allgemeine Angaben zum Werk:

Titel: Lasst mich ruhen
Entstehungszeit: 1858
Besetzung: Singstimme und Klavier
Opus: Searle 317: Lasst mich ruhen

Text:

Textdichter: August Heinrich Hoffman von Fallersleben (1798-1874)
Sprache: deutsch
Liedtext: Lasst mich ruhen, lasst mich träumen,
Wo die Abendwinde linde
Säuseln in den Blütenbäumen,
Wo der Nachtigallen Lieder
Wieder in der Zweige Dämmrung schallen!

Wie des Mondes Silberhelle
Auf des Baches dunkler Welle
Spielt in dieser lichten Stunde
Auf des Lebens dunklem Grunde
Der vergangnen Tage Freud' und Klage.
Der Erinnrung Lust und Schmerzen
Flimmern auf in meinem Herzen -
Lasst mich ruhen, lasst mich träumen
Bei der Nachtigallen Sange
Unter vollen Blütenbäumen! Lange!
Letzte Änderung am 14. Januar 2006