Lebenslauf von Olga Magidenko

Bild von Olga Magidenko Olga Magidenko wurde 1954 in Moskau geboren. Klavier und Komposition studierte sie am am Moskauer Konservatorium bei L. Wlassenko (Klavier) und A. Khatschaturian (Komposition). Abschluss des Studiums: 1977 Klavier, 1979 Komposition, 1982 Aspirantur, alle drei mit Auszeichnung. Seit 1982 ist sie Mitglied des Komponistenverbands der Sowjetunion.

1990 - Artist in Residence an der Stetson University Deland, Florida, USA. Beteiligung am Internationalen Festival für neue Musik 'Moment Opnamen' in Holland, 1994. Aufführungen in Amsterdam, Utrecht, Arnheim, Deutschland - Internationales Festival für Neue Musik 'Gegenwelten' , Heidelberg 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2002. Heidelberger Künstlerinnenpreis 2004, Internationales Festival 'Cluster neuklang Festival' 1998, Neue - Musik Festival 'Schreiahn & Herbst', Schreiahn, 1998, Internationales Festival 'Neue Musik' , Högen bei Leipzig, 2001. Stipendiatin der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. in der Zeit vom 1.4. bis 30.6.1999, Stipendiatin der Margarethen-Stiftung (Berlin) in der Zeit vom 17.4. bis 15.10.2001, vom 1.10. bis 22.12.2002, vom 1.3. bis 23.4.2003, vom 1.10. bis 15.11.2005, vom 27.3. bis 6.5.2007 und vom 6.7. bis 1.9.2009.

Seit 2013 ist Frau Magidenko Professorin für Komposition an der Biola University La Miranda California, USA.

Das Oeuvre Olga Magidenkos umfasst die verschiedensten Gattungen, z.B. Orchesterwerke, Sinfonien, Kammermusik, Klavierwerke, Orgelwerke und vokalinstrumentale Werke. Mit der Examenarbeit, der 1. Sinfonie 'Ostinato', gewann Olga Magidenko 1980 den Kompositionswettbewerb der Sowjetrepubliken. Sie konzertierte als Pianistin in Russland, Weißrussland, Georgia, Polen, England, und den USA. Ab 1994 lebt Olga Magidenko in Sandhausen, jetzt in Heidelberg, Deutschland.

CDs mit verschiedenen Werken und Noten sind auf Anfrage lieferbar.



Beitrag von Olga Magidenko
Last change: 11 January 2014