Lebenslauf von Laurent Mettraux

Bild von Laurent Mettraux Geboren in Fribourg/Freiburg (Schweiz). Musikalische Studien an der Freiburger Akademie (Musiktheorie bei René Oberson, Klavier, Geige, Gesang) und in Genf (Komposition bei Eric Gaudibert, Dirigieren bei Liang-Sheng Chen). Nimmt auch an Kursen über alte Musik und Musikwissenschaft teil. Bekommt Stipendien der Kiefer-Hablitzel Stiftung (Schweizerischer Tonkünstlerverein) und des Institut Européen de Chant Choral. Meisterkurse und Beratung unter anderem bei Klaus Huber, Luis de Pablo, Heinz Holliger, Arvo Pärt, Paul Méfano, ...

Erster Preis und Publikumspreis am ersten Wettbewerb für junge Schweizer Komponisten 1993, in Lausanne. Unter anderen Auszeichnungen: Finalist des "Europäischen Wettbewerbs für Chorkomposition" (Amiens). Erhält 1998 den Preis der berühmten Donaueschinger Musiktage, zum erstenmal verliehen, für sein Orchesterwerk «Ombre», ausgewählt aus mehr als 80 Partituren (in der Jury: Wolfgang Rihm, Gérard Grisey, Christian Wolff, Sylvain Cambreling). Außerdem erhält er 2000 für seinen «bemerkenswerten Beitrag am musikalischen Leben der Schweiz und des Auslands» eine Spende der UBS Kulturstiftung.

Zahlreiche Werke und Aufträge, sowohl von Interpreten als auch von Konzertvereinen, Festspielen, Rundfunk, Stiftungen. Seine Werke werden mehr und mehr aufgeführt, in der Schweiz ebenso wie im Ausland. Sein Stil gefällt Kennern zeitgenössischer Musik genauso wie den Musikern und einem breiteren Publikum. Er ist außerdem einer der jüngsten Komponisten, die im «International Who’s who in Music and Musician’s Directory» erwähnt ist (ab der 16. Auflage, 1998).

Seine Werke sind auf der ganzen Welt durch zahlreiche berühmte Interpreten aufgeführt worden, unter anderen vom Talich Quartett, von Tibor Varga, Jesus Lopez-Cobos, Sylvain Cambreling, Francisco Araiza, dem Wiener Klangforum, dem Zürcher Streichtrio, dem New London Chamber Choir. Unter seinen neuesten Werken sind zu erwähnen: ein Oratorium für die Schweizerische Nationalausstellung ; „Complainte“ für Sologeige, geschrieben als Auftragswerk für den Internationalen Geigenwettbewerb von Sion, auf Anregung von Shlomo Mintz; ein Doppelkonzert für Boris Livschitz, Violine, und die berühmte Pipavirtuosin Yang Jing; ein Quintett für Flöte und Streicher für Alexandre Magnin und das Janacek Quartett; ein Konzert für Orgel und Orchester, für die Einweihung der neuen Orgel der Lausanner Kathedrale, das im Juni 2006 vom Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung von Riccardo Chailly wieder gespielt wird.

Kontakt:
Laurent Mettraux
Route Principale 160
CH-1791 Courtaman (Schweiz)
Tel. + Fax : (+41) 26/684.18.65
E-Mail: laurent.mettraux@bluewin.ch
WWW: http://www.laurentmettraux.com
Last change: 19 April 2006