CD-Tipps zu 'Carmina Burana'

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Silvesterkonzert in Berlin 31.12.2004 "Carmina Burana" (Warner, DDD/LA, 2004)

FonoForum 03 / 05: »Rattle lässt seinen Klangkörper mit äußerst rhythmischer Akkuratesse spielen und deckt selbst an lauten Tutti-Stellen den Chor nie zu. Der ist dann auch die Sensation des Abends: mit feinen Abstufungen über die ganze Bandbreite der dynamischen Skala und dazu mit gewissenhafter Diktion.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Apex, DDD, 92)
Carl Orff (1895-1982)

G. Pätzig in FonoForum 2 / 94: »Offenbar mobilisieren die kompositorischen Elementarkräfte an ostinater Rhythmik, pentatonischer Orgiastik und tänzerischer Ekstatik als Kontrastprinzip zu den nicht minder eindrucksvollen zart-lyrischen Klangbeschwörungen eines umfangreichen Aufführungsapparates alle Interpreten immer wieder zu Bestleistungen. So erweist sich (zum wiederholten Male übrigens) auch Zubin Mehta als souveräner Herrscher über alle Raffinessen und theatralischen Effekte dieser urwüchsigen Partitur.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (DGG, DDD, 1993)
Carl Orff (1895-1982)

M. Mezger in stereoplay 2 / 95: "Previns Auf- nahme der "Carmina Burana" schlägt die Kon- kurrenz an orchestraler Brillanz, chorischer Verve und solistischer Kontur aus dem Rennen. Das ist wahrhaft "Sex and Drugs and Rock'n' Roll" auf Pseudomittelalterlich."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (DGG, ADD, 68)
Carl Orff (1895-1982)

Künstler: Gundula Janowitz, Gerhard Stolze, Dietrich Fischer-Dieskau, Orchester der Deutschen Oper Berlin, Eugen Jochum

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Berlin, ADD, 1971-1975)
Carl Orff (1895-1982)

G. Pätzig in FonoForum 12 / 92: »Eine konkurrenzlose Zusammenfassung aller drei ›Trionfi‹-Werke Orffs, dieses packende Tondokument von Herbert Kegels eigenwilliger opernhaft-sinfonischer Werkschau mit explodierender Dynamik.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (DGG, DDD, 1984)
Carl Orff (1895-1982)

G. Wienke in FonoForum 1 / 86: »Gelöst, komödiantisch, massiv, brutal, aber auch subtil und feinfühlig wird hier Orffs facettenreiche Musik gestaltet. Im Klangbild erscheint der große Aufführungsapparat präsent, in den einzelnen Klanggruppen transparent und lokalisierbar.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Piano Version) (Wergo, DDD, 92)
Carl Orff (1895-1982)

G. Pätzig in FonoForum 4 / 93: "Chumachenco ist nicht nur der hervorragende Interpret seiner eigenen, ebenso werkkundigen wie vir- tuosen Transkription, sondern er erschließt neue, faszinierende Perspektiven."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Warner, DDD, 1989)
Carl Orff (1895-1982)

FonoForum 1 / 1991: "Überzeugende Orff-Interpretation voller Lyrik und Frische."

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Sony, DDD, 2012)
Carl Orff (1895-1982)

,,Kristjan Järvi, der Jüngste aus der dirigierenden Järvi-Familie, setzt eher auf dynamische Differenzierung und rhythmische Schärfung, welche die Musik reicher wirken lassen, als man es gewohnt war." (FONO FORUM, Dezember 2012)

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (DGG, DDD, 1984)
Carl Orff (1895-1982)

FonoForum 1 / 1986: »Gelöst, komödiantisch, massiv, brutal, aber auch subtil und feinfühlig wird hier Orffs facettenreiche Musik gestaltet. Im Klangbild erscheint der große Aufführungsapparat präsent, in den einzelnen Klanggruppen transparent und lokalisierbar.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (DGG, DDD, 1984)
Carl Orff (1895-1982)

G. Wienke in FonoForum 1 / 86: »Gelöst, komödiantisch, massiv, brutal, aber auch subtil und feinfühlig wird hier Orffs facettenreiche Musik gestaltet. Im Klangbild erscheint der große Aufführungsapparat präsent, in den einzelnen Klanggruppen transparent und lokalisierbar.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Carmina Burana (Warner, ADD, 1974)
Carl Orff (1895-1982)

G. Wienke in FonoForum 11 / 86: »Die Aufnahme dürfte der Idealinterpretation des Werkes sicherlich sehr nahe kommen.«

Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Trionfi (Brilliant, ADD, 1971-1975)
Carl Orff (1895-1982)

G. Pätzig in FonoForum 12 / 92: »Eine konkurrenzlose Zusammenfassung aller drei ›Trionfi‹-Werke Orffs (die ›Afrodite‹ ist gegenwärtig ein CD-Unikat!), dieses packende Tondokument von Herbert Kegels eigenwilliger, opernhaft-sinfonischer Werkschau mit explodierender Dynamik.«

Letzte Änderung am 11. Oktober 2019