Sergei Sergejewitsch Prokofjew (1891-1953)

Igrok

(Der Spieler)

Allgemeine Angaben zur Oper:

Titel: Igrok
Titel deutsch: Der Spieler
Entstehungszeit: 1915-17, rev. 1927/28
Opus: op. 24

Kaufempfehlung:

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
6 Opern (Decca, DDD, 1991-1999)
Serge Prokofieff (1891-1953)

FonoForum 10 / 1999 (Der Spieler): "Herz und Seele dieser Produktion ist Gergiev, der den Strudel dieser sich > überstürzenden Leidenschaften entfesselt und mit Bravour permanent am Brodeln hält." > FonoForum 2 / 1996 (L'Ange de Feu): "Ein aufregendes Opern-Erlebnis. Ein homogenes Ensemble ohne Schwachpunkt fügt sich zu einem dichten und aufregenden Ganzen zusammen." FonoForum 6 / 1993 (Krieg & Frieden): "Die Stärke des Sängerteams ist seine Ausgeglichenheit. Prima inter pares ist Yelena Prokina, die mit jung und doch fraulich klingendem, warmem, vollem Sopran ein lebensvolles Porträt der Natascha Rostova zeichnet. Vorzüglich die beiden kontrastierenden Tenöre." FonoForum 10 / 2000 (Semyon Kotko): "Erneut wirkt der Dirigent hier als idealer Advokat Prokofieffs."

DVD: Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Der Spieler (CMajor, 2008)
Serge Prokofieff (1891-1953)

FonoForum 08 / 10: "Immerhin werden der Hauptperson des Hauslehrers Alexej, dem Misha Didyk nimmermüde Stentortöne verleiht, ein paar intime Momente mit seiner Freundin Polina gegönnt. Die singt die attraktive Lettin Kristine Opolais mit raumgreifendem Sopran. Und auch der großen Stefania Toczyska sieht man als hochbetager, nicht minder geldgeilen Tante gern zu."

Zur Oper:

Art: Oper in 4 Akten
Letzte Änderung am 5. November 2005

Suche bei den Klassika-Partnern:
Benutzerdefinierte Suche
jpc Über 1,5 Mio. Produkte
CDs, DVDs und Bücher.
Go
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de