Lebenslauf von Agostino Steffani

Bild von Agostino Steffani Auf Anregung des Kurfürsten Ferdinand Maria von Bayern ging Staffani im Jahre 1667 nach München, um eine musikalische Ausbildung zu erhalten. Diese wurde ab 1667 bei Kaspar Kerrl und in der Zeit von 1672-1674 bei Ercole Barnabei fortgesetzt. Ab 1675 war er dann für drei Jahre Hoforganist in München. Sodann ergriff Steffani die Reiselust, und er begab sich nach Turin und Paris.

Die Heimat rief ihn zurück. Seine Ernennung zum Kammermusikdirektor und Vizekapellmeister erfolgte durch Kurfürst Maximilian II. Emmanuel von Bayern im Jahre 1680. 1688 trat er in die Dienste des Herzogs und späteren Kurfürsten Ernst August von Hannover ein.

Dem Kurfürsten von Bayern hatte er diplomatische Dienste geleistet und nun wandte er sich ganz dieser Karriere zu. Er war Gesandter in Brüssel und ab 1703 Regierungspräsident in Düsseldorf. Eine zweite Karriere als Geistlicher schloss sich an. Schließlich wurde er Bischof und apostolischer Vikar für Norddeutschland.

Zeitweise lebte er in Padua und wollte nach dort übersiedeln. Auf der Reise dorthin starb er am 12.2.1728 in Frankfurt.



Beitrag von Engelbert Hellen



Last change: 29 October 2005