DVD-Tipps zu 'Elektra'

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Elektra (Arthaus Musik, 2005)
Richard Strauss (1864-1949)

M. Brug in Forum 04/07: »Ein atemloser Thriller. Kusej schafft sinister- kalte Atmosphäre aus Sex und Erniedrigung. Die Mägde sind hier Liebesgehilfinnen in Straps, Lack und Dienstmädchenschürze. In diesem Schlachthaus der abgetöteten Emotionen, wo nur die sanftmütig klagende Schwester Chrysothemis (Melanie Diener) noch nach Zukunft sich sehnt, erscheinen alle bettfertig für die leer laufende Dauerorgie, in welcher der Bewegungschor federnbestückt im Finale anstelle der starr harrenden Elektra in einer letzten Todessamba powackelt.«

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Elektra (Opus Arte, 2010)
Richard Strauss (1864-1949)

FonoForum 05/11: "Herausragend Jane HenschelsKlytämnestra, zwar als Geisterbahnfigur aufgemacht, dochstimmdarstellerisch subtil mit den Farben spielend: diepsychologisch genaue Studie einer ihrem Untergang mitgroßer Klarheit ins Auge sehenden Frau. In der 1997 fürMünchen geschaffenen, optisch auf die Grundfarben Schwarzund Rot beschränkten, äußerst konzentrierten Inszenierungdes 2002 gestorbenen Herbert Wernicke profilieren sichauch Albert Dohmen als machtbesessener Orest, Manuela Uhlals lichte Chrysothemis sowie Rene Kollo in seiner Kameeals Ägisth."

Klassika DVD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Elektra (Unitel Edition, 2020)
Richard Strauss (1864-1949)

»Ausgerechnet Elektra gewählt zu haben, war kühn – und es so gut hinzubekommen, triumphal.« (The Times)
»Ein Highlight der Hundertjahrfeier-Saison.« (The Telegraph)

Letzte Änderung am 21. Juni 2024